Home| e-mail | Telefon | Glossar | Terminanfrage | Privat
Staff | Lage | Angebot | Unsere Werte | Ausstattung | Raeume | Was sonst noch?
Anatomie | Physiologie | Histologie | Bilder | Medikamentensicherheit | Phyto&Haut | Interventionelle Dermatologie
Akne | Hauttumoren | Entzuendliches | Geschlechtserkrankungen | Prophylaxe | Kinder und Senioren | Hautinfektionen | Warzen
Lebensführung | Wellness | Botox | Filler | Laser | Peelings | Nutriceuticals | Sonnenschutz | Hautgesunde Ernährung | Tattooentfernung | Narben
Allergieübersicht | Kontaktallergien | Heuschnupfen | Nahrungsmittel | Urticaria | Salicylate und andere E's | Diaet
Unser Lernportal | Praesentationen | Merkblaetter | Operationsrisiken
Q&A | Links | Allergo-Dictio | Consult | Offertwesen Privatpatienten | Nebenwirkungen
Statements | Leserbriefe | Gesundheitsoekologie | Gesundheitsoekonomie | Liberale Politik | Ihre Kommentare
e-health | Datenschutz | Sicherheit und Privatheit

Search
WWW www.hautzone.ch

Dermatologie: Medikamente und Haut
 

Arzneimittel und Haut, Medikamentensicherheit

Arzneimittelanwendung verlangt je laenger desto mehr ein ausgesprochenes Sicherheitsdenken bezueglicher Nebenwirkungen insbesondere bezueglich Allergien. Links und Hinweise dieser Seite dienen im speziellen Dermatologika vermehrt vorzustellen und auch Alternativen z.B. aus dem phytotherapeutischen Bereich zu Präsentieren.

Kurz aus dem Phytobereich

Imidazol-shampoos- ein neuer Approach bei Schuppen

Allergien aus der Nahrung

Dermatologische Therapeutika

Synonyme allergenrelevanter Substanzen

Teebaumöl - nur ein Modetrend?

 

Synonyme allergenrelevanter Substanzen

Absol EHM (Roc)

Parsol MCX

4-Aminobenzoesäure

Paraminobenzoesäure

Benzophenone-3 (INCI)

Eusolex 4360 (UV-A)

Benzylidenbornanon

Eusolex 6300 (UV-B)

Biopure

Germall 115

Benzylparahydroxybenzoat

Bestandteil Parabenmix

Butylparahydroxybenzoat

Bestandteil Parabenmix

Butyl Methoxydibenzoylmethane

Parsol 1789

Chimasorb 90

Eusolex 4360 (UV-A)

5-Chlor-2methyl-3(2H)-isothiazolinon

Euxyl K 100

Cyasorb UV 9

Eusolex 4360 (UV-A)

1,2 -dibromo-2,4-dicyanobutan

Bestandteil Euxyl  K 400

4-(Dimethylamino)benzoesäure

Eusolex 6007 (UV-B)

Escalol 507

Eusolex 6007 (UV-B)

2-Ethylhexyl-4-dimethyl-aminobenzoat

Eusolex 6007 (UV-B)

2-Ethylhexyl-4-menthoxycinnamat

Parsol MCX

Ethylparahydroxybenzoat

Bestandteil Parabenmix

Euxyl K 200

Germall 115

Euxyl K 400

Phenoxyethanol + Methyldibromoglutaro-nitrile

Formaldehydharz

p-tert-Buthylphenol

Formalin

Formaldehyd

Formol

Formaldehyd

2-Hydroxy-4-methoxyl-benzophenon

Eusolex 4360 (UV-A)

Imidazolidinyl Urea

Germall 115

Isobutylparahydroxybenzoat

Bestandteil Parabenmix

Isopropyl dibenzoylmethane (INCI)

Eusolex 8020 (UV-A)

1-(4-Isopropylphenyl)-3-phenyl-1,3-propandion

Eusolex 8020 (UV-A)

4-Isopropyl-dibenzoylmethan

Eusolex 8020 (UV-A)

Kathon CG

Euxyl K 100

KKM 702

Euxyl K 702

Lanolin Oil (INCI)

Wollwachs/Wollfett

Lanolin Wax (INCI)

Wollwachs/Wollfett

Methylbenzylidene Camphor (INCI)

Eusolex 6300 (UV-B)

3-(4-Methylbenyliden)-bornanon-2-on

Eusolex 6300 (UV-B)

3-(4-Methylbenyliden)-compher

Eusolex 6300 (UV-B)

Menthylchlorosothiazoninone (INCI)

Euxyl K 100

Methyldipbromoglutaronitrile (INCI)

Bestandteil Euxyl K 400

Methylparahydroxybenzoat

Bestandteil Parabenmix

Natriumsalz

Eusolex 232 (UV-B)

Neoheliopan AV

Parsol MCX

Neoheliopan BB

Eusolex 4360 (UV-A)

Novantisol

Eusolex 232 (UV-B

Octyl Dinethyl PABA (INCI)

Eusolwx 6007 (UV-B)

Octyldimethyl-p-aminobenzoat

Eusolex 6007 (UV-B)

Octyl Methoxycinnamate (INCI)

Parsol MCX

Oxybenzon

Eusolex 4360 (UV-A)

PABA (INCI)

Paraminobenzoesäure

Padimate O

Eusolex 6007 (UV-B)

Phenoxyethanol

Bestandteil Euxyl K 400

Phenylbenzimidazole sulfonic acid (INCI)

Eusolex 232 (UV-B)

2-Phenylbenzimidazol-5-Sulfonsäure

Eusolex 232 (UV-B)

p-Phenylbenzimidazol-5. Sulfonsäure

Parsol MCX

Quaternium 15

Dowicil 200

Sorbic Acid (INCI)

Sorbinsäure

4-tert-Butyl-4-methoxy-dibenzoylmethan

Parsol 1789

Uvinul M 40

Eusolex 4360 (UV-A)

Arzneipflanzen mit allergenen Eigenschaften
Mitchell und Rook führen in ihrem Sammelwerk „Botanical Dermatology" mehr als 10.000 Arten in 1405 Genera und 248 Familien an, die als Ursache einer irritativen oder allergischen Kontakt­dermatitis beschrieben wurden. Nicht eingerechnet sind dabei die Gift­pflanzen, deren Vorkommen auf der ganzen Welt auf mehr als 189.000 geschätzt wird. In Europa sind ca. 250 kontaktsensibilisierende Pflanzenfamilien bekannt, wobei über 200 aus der Familie der Korbblütler (Kompositen) sind, der Rest verteilt sich auf die Primel-und Zwiebelgewächse, Inkalilien, Dol­dengewächse, Orchideen und Gesneriengewächse.

Was Arzneipflanzen betrifft, so finden sich diese fast ausschließlich unter den Korbblütlern (nachfolgende Tabelle), wenn man nicht z. B. den Knoblauch oder die Karotte - trotz deren pharmakologisch nutzbarer Eigenschaften, die auch in der Volksmedizin Anwendung finden — hier anführt, weil sie beide wohl als Nahrungsmittel und nicht als Arzneipflanzen einzustufen sind.

Die herausragende Bedeutung der Kompositen ist deren Gehalt an Sesquiterpenlaktonen zuzuschreiben. Diese sind charakterisiert durch einen gamma-Butyrolaktonring, der eine exozyklische Methylengruppe trägt. Hunderte dieser Moleküle sind schon beschrieben, wobei Kreuzsensibilisierungen möglich sind und von der Stereochemie abhängen.

Klassifikation von Korblütlern und deren Allergene und Prävalenz nach Werner Aberer JDDG Jan 2008

Pflanze

Allergen

Prävalenz

Alant (Inula helenium)

SLs wie Alantolakton und Isoalantolakton

relativ häufig

Arnika (Arnica montana)

SLs wie Helenalin, Xanthalongin etc.

häufig

Costus (Saussurea lappa)

Dehydrocostuslacton und Costunolid (SLs)

früher häufiger (Parfüm)

Deutsche Kamille (Chamomilla recutita)

Anthecotulid (SL), möglicherweise Bisabolol (Sesquiterpenalkohol), Pollen, Herniarin (Kumarin), Flavonoide?

selten im Bezug auf breite Verwendung

Gewöhnlicher Beifuß (Artemisia vulgaris)

Psilostachyin, Psilostachyin-C (SLs)

selten

Große Klette (Arctium lappa)

Actopicrin (SL)

relativ selten

Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Taraxinsäure-1 '-O-ß-D-Glucopyranosid (SL)

selten

Mutterkraut (Tanacetum partbenium)

SLs, z.B. Parthenolid

selten

Purpurfarbener Sonnenhut (Echinacea purpurea)

unbekannt (Pollen)

selten                                                             '

Ringelblume (Calendula officinalis)

Loliolid

unklar

Römische Kamille (Chamaemelum nobile)
_________________________ i

SLs wie Nobilin, wahrscheinlich Bisabolol (Sesquiterpenalkohol), eventuell Terpene

wahrscheinlich selten bei häufigem Verbrauch

Schafgarbe (Achillea millefblium)

SLs wie -Peroxyachifolid, Flavonoide im Tee?

selten (wenige Fälle)

Stinkkamille (Hundskamille)
(Anthemis cotula)

Anthecotulid (SL)

gelegentlich, heute keine beabsichtigte Verwendung

Tagetes (Tagetes patula)

a-Terthienyl (Thiophen)

selten                                                             '

 

 

   

Drucken

Wenn Sie diese Seite drucken wollen, müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen.

Schweizerfahne About Us | Site Map | Privacy Policy | Contact Us | ©2005 aitom medical medizininformatik Dr. Küng, Switzerland

DHB