Home| e-mail | Telefon | Glossar | Terminanfrage | Privat
Staff | Lage | Angebot | Unsere Werte | Ausstattung | Raeume | Was sonst noch?
Anatomie | Physiologie | Histologie | Bilder | Medikamentensicherheit | Phyto&Haut | Interventionelle Dermatologie
Akne | Hauttumoren | Entzuendliches | Geschlechtserkrankungen | Prophylaxe | Kinder und Senioren | Hautinfektionen | Warzen
Lebensführung | Wellness | Botox | Filler | Laser | Peelings | Nutriceuticals | Sonnenschutz | Hautgesunde Ernährung | Tattooentfernung | Narben
Allergieübersicht | Kontaktallergien | Heuschnupfen | Nahrungsmittel | Urticaria | Salicylate und andere E's | Diaet
Unser Lernportal | Praesentationen | Merkblaetter | Operationsrisiken
Q&A | Links | Allergo-Dictio | Consult | Offertwesen Privatpatienten | Nebenwirkungen
Statements | Leserbriefe | Gesundheitsoekologie | Gesundheitsoekonomie | Liberale Politik | Ihre Kommentare
e-health | Datenschutz | Sicherheit und Privatheit

Search
WWW www.hautzone.ch

Dermatologie
 

Besenreiser-Varizen Verödung

Folgende Merkpunkte sind zur Behandlung von Besenreiservarizen wichtig:

  • Die Behandlung ist schmerzhaft (brennendes Gefühl durch die Injektionslösung)
  • Initial werden die Beine 72 h rund um die Uhr und anschliessend 2 - 3 Wochen mit Kompressionsstrümpfen komprimiert.
  • Zu erwarten sind am Anfang Blutergüsse welche gegebenenfalls durch kleine Stichinzisionen entleert werden.
  • Früheste Beurteilung eines Resultates nach 10 Wochen.
  • In der Regel wird nur eine Extremität pro Sitzung behandelt.
  • Nebenwirkungen siehe unten, in einigen Fällen ist eine Nachbehandlung möglich.

Grundsätzlich sind die Ziele der Sklerosierungsbehandlung:

  • Vorbeugung gegen mögliche Komplikationen
  • Minderung/Beseitigung bestehender Symptome
  • Besserung einer pathologisch veränderten Hämodynamik
  • Herstellung eines ästhetisch und funktionell guten Ergebnisses

Absolute Kontraindikationen der Sklerosierungsbehandlung

  • Bekannte Allergie auf das Sklerosierungsmittel
  • Schwere Systemerkrankung
  • Akute oberflächliche oder tiefe Venenthrombose
  • Lokale, im Bereich der Sklerosierung gelegene oder schwere generalisierte Infektionen
  • Immobilität
  • Bettlägerigkeit
  • Fortgeschrittene arterielle Verschlusskrankheit im Stadium III oder IV
  • Hyperthyreose (bei jodhaltigen Sklerosierungsmitteln)
  • Schwangerschaft im ersten Drittel und nach der 36. Schwangerschaftswoche

Relative Kontraindikationen der Sklerosierungsbehandlung     

  • Beinödem
  • Diabetische Spätkomplikationen (z. B. Polyneuropathie)
  • Arterielle Verschlusskrankheit im Stadium II
  • Schlechter Allgemeinzustand
  • Bronchialasthma
  • Ausgeprägte allergische Diathese
  • Bekannte Hyperkoagulabilität
  • Thrombophilie mit abgelaufener tiefer Beinvenenthrombose

Komplikationen und Risiken der Sklerosierungsbehandlung

  • Allergische Reaktion
  • Hautnekrosen
  • Überschießende Sklerosierungsreaktion (und Thrombophlebitis)
    • Pigmentierung
    • Matting
    • Nervenschädigung
  • Flimmerskotome, migräneartige Symptome
  • Orthostatischer Kollaps
  • Thromboembolie
  • Evtl. ausgedehnte Nekrosen nach intraarterieller Injektion

Da sich die Verödungstherapie bei den oberflächlichen Besenreisern vor allem auf die kleinsten Kapillaren richtet, sind schwere Komplikationen sehr selten. Was sicher ausgeschlossen werden muss, ist die Allergie auf das verwendete Mittel. Wir verwenden Aethoxysklerol (ein Lokalanästhetikum). Dieses MIttel ist nicht Jod-haltig. Blau markiert sind die wichtigen, auch für die sogenannte Schaumsklerosierung entscheidenden Punkte. Die Sklerosierungstherapie von Besenreiservarizen ist zumeist rein kosmetisch und wird nicht von den Kassen übernommen. Für eine Preisidee >

   

Drucken

Wenn Sie diese Seite drucken wollen, müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen.

Schweizerfahne About Us | Site Map | Privacy Policy | Contact Us | ©2005 aitom medical medizininformatik Dr. Küng, Switzerland

DHB